Die Idee war einen platten normalen Siedlungsgarten in ein optisch spanendes und halbwegs natürliches Refugium umzugestalten. Frau B. kam vor ca. 3 Jahren auf die Idee ein Senkbeetes in den Garten zu integrieren. Ich war, weil es doch für mich hieße – buddeln, buddeln und noch mehr buddeln – erstmal weniger begeistert.

Tiefbeet 01Da ich allerdings Füllmaterial für eine alte abgebaute Zisterne brauchte und ich nicht Material extra bestellen wollte, entschied ich mich die benötigte Erde mitten aus dem Garten zu holen. So entstand dann doch nach und nach ein üppiges Loch im Garten, was ich dann noch mindestens 2 Jahre unwillig Tag für Tag anstarrte. Jetzt hatte ich zwar ein Loch, aber kein Material um die Ränder zu befestigen.
Tiefbeet 06

In meinem Holzvorrat für unsere Hausheizung entdeckte ich dann doch noch einige Rubienstämme und welch ein Glück ... bei einem unserer Nachbarn türmte sich noch ein Haufen Bauschutt. Wir durften den Schutthaufen durchwühlen und entdecken doch einige noch brauchbaren Betonplatten und auch sonstigen Kram. Freundlicherweise durften wir das Material abholen und haben es auch direkt in das neue Tiefbeet integriert.

Letztendlich kämpfte ich mich von Abstufung zu Abstufung. Was mich besonders stolz macht, wir haben kein Material gekauft. Wir haben quasi alles was rum lag oder uns geschenkt wurde recycelt.Tiefbeet 10

Auf einer Seite habe ich dann vorerst nicht weiter geschaufelt, weil da inzwischen Wildbienen eingezogen sind. Wir wollten die Tiere einfach da lassen wo sie sind.

Was den Boden bzw. die Erde angeht, da habe ich mir nicht viel Mühe gemacht. Es ist eine Mischung aus dem von den Vorbesitzern aufgebrachten Mutterboden und dem was ich unten drunter gefunden habe. Es ist eine wilde Mischung aus Sand, Kies und Lehm. Was hier später eingepflanzt wird, soll alleine zurecht kommen. Kein Dünger und möglichst nicht giesen.

Wie es mit der Bepflanzung dann weiter ging und wie ich mit den neuen Bewohnern – der Mauerbienen –umgegangen bin, das beschreibe ich dann in einem anderen Artikel.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.